Soundpainting

<< Zurück zur Kursübersicht

This slideshow requires JavaScript.

Soundpainting ist eine Zeichensprache, die 1974 vom New Yorker Komponisten Walter Thompson erfunden wurde. Sie wird von MusikerInnen, TänzernInnen, SchauspielerInnen und anderen KünstlerInnen verwendet. Bis heute ist so eine Sammlung von mehr als 1200 Zeichen entstanden, die ein„Dirigent“/eine„Dirigentin“ nutzen kann, um eine Gruppe in ihrer Performance anzuleiten. Die Komposition entsteht durch die – halb improvisatorische – Ausführung der Zeichen durch die involvierten KünstlerInnen bzw. AmateurInnen.

Für die Kinder ist Soundpainting eine hervorragende Methode, sich künstlerisch auszudrücken. Zunächst geht es darum, die Zeichensprache zu lernen, um sich am Anfang geführt zu bewegen und musikalisch ausdrücken zu können. In einer späteren Unterrichtsphase werden sie mittels der erlernten Zeichensprache einander in Eigenverantwortung koordinieren können. Somit lernen sie, Bewegungen und musikalische Elemente zu konstruieren und formal koordiniert zu gestalten.