Burg Raabs an der Thaya

Raabs

Burg Raabs an der Thaya gehört zu den frühesten auf dem Gebiet des heutigen Österreich errichteten Steinburgen. Im 11.–13. Jahrhundert bildeten Burg und Ort (im Jahre 1100 erstmals genannt) am Zusammenfluss der Mährischen mit der Deutschen Thaya das Zentrum eines sogenannten »Königsbezirkes«.

Die Burg Raabs ist eine langgezogene Burg auf einem Felsrücken hoch über der Stadt Raabs an der Thaya, und wurde erstmalig im Jahr 1100 erwähnt. Die mächtigen Türme und Mauern, Gewölbe, eine steinerne Wendeltreppe, gotische Fresken, ein 40 m tiefer Brunnen und die Burgkapelle sind sehr gut erhalten. Die Burg betritt man über den Vorhof mit Renaissancepfeilarkaden. In der Hauptburg liegen der große und der kleine Rittersaal. Von der Kapelle auf die schmale Altane treffend, hat man einen herrlichen Blick über die Stadt Raabs und sieht den Zusammenfluss der Deutschen und der Mährischen Thaya. Die Burg befindet sich heute im Privatbesitz.

Unsere KursteilnehmerInnen wohnen in Mehrbettzimmern. Im jeden Stockwerk befinden sich WCs und Duschen. Die Burgküche bietet gute bodenständige Küche, wobei besondere Bedürfnisse wie z.B. Allergien, vegetarisches Essen oder religiöse Diäten gerne berücksichtigt werden.

This slideshow requires JavaScript.